Die Insel Föhr

Hier erfahren Sie Wissenswertes zur schönen Urlaubsinsel Föhr

 

Die Insel Föhr ist die flächenmäßig größte deutsche Insel ohne Bahn- und Straßenanbindung ans Festland. Sie liegt südöstlich von Sylt, östlich von Amrum und nördlich der Halligen.

Die Insel ist in Nord-Süd-Richtung bis zu 8,5 km breit und in Ost-West-Richtung bis zu 12,5 km lang. Somit ergibt sich eine Fläche von ca. 83 km².

Föhr ist, was die Vegetation angeht, geteilt. Im Norden das Marschland, im Süden die höher gelegene Geest. Föhr hat ca. 8.500 Einwohner, dazu kommen tausende Tiere (Kühe, Schafe, Vögel,..).

Der 15 km lange Sandstrand und flachabfallendes Wasser machen Föhr zu einem beliebten Urlaubsziel. Aber auch für Nicht-Strandurlauber hält die Insel einige Sehenswürdigkeiten vor. Nach der Anreise mit der W.D.R. (www.faehre.de) und unserem Abholservice ist die Insel am besten mit dem Fahrrad zu erkunden (www.fahrrad-fehr.de).



Hier einige Tipps für Ihre Ausflüge:

Es gibt auf Föhr drei mittelalterliche Kirchen aus dem 12. und 13. Jahrhundert:

Wyk-Boldixum: Kirche St. Nicolai

Nieblum: St. Johannis

Süderende: St. Laurentii

Spannend sind auch die „sprechenden“ Grabsteine auf dem Friedhof in Nieblum, die die Lebensgeschichte der Verstorbenen „erzählen“.


Museen:

Wyk: Friesenmuseum (friesische Kulturgeschichte)

Alkersum: Kunst der Westküste (wechselnde Ausstellungen klassischer und zeitgenössischer Kunst)


Vogelkojen:

Insgesamt gibt es 6 Vogelkojen im Marschland. Die Boldixumer Koje kann besichtigt werden.


Wattenmeer:

Das schleswig-holsteinische Wattenmeer zählt seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Während einer geführten Wattwanderung können Sie hier nicht nur viele Arten von Seevögeln beobachten, sondern auch die Bewohner des Watts „kennenlernen“.

Pfeil Toplink